Lindy Hop Münster

Die Webseite für alle Lindy Hop Freunde in Münster und Umgebung.

 

FAQ - Was Ihr schon immer wissen wolltet...


In welchem Alter kann ich Lindy Hop tanzen?

In jedem Alter! Lindy Hop hält jung, macht jung und ist außerdem mit jeder Statur und in jeglichen Tempi tanzbar, von lässig-cool bis rasend schnell. In unseren Kursen tanzen 16- bis 65-jährige Teilnehmer/innen. Vor allem aber haben wir in der Swingwelt wunderbare Vorbilder wie Dawn Hampton und Norma Miller, die mit ihren 80 und 89 Jahren immer noch tanzen und unterrichten. Frankie Manning, auch "Botschafter des Lindy Hop" genannt, tanzte bis er 94 Jahre alt war und inspirierte weltweit Tänzer/innen durch seinen Unterricht, seine Choreographien und Auftritte.


In Videoclips sieht man oft akrobatische Wurffiguren und Sprünge (Aerials): Werden die in euren Kursen unterrichtet?

Wenig. In unseren Anfängerkursen unterrichten wir grundsätzlich keine Aerials, in höheren Leveln jedoch ein paar einfache Sprünge. In Internet-Videos werden oft Wettbewerbe von professionellen Tänzer/innen gezeigt, die für spektakuläre Luftwürfe mit guter Technik lange trainiert haben. Aerials sind aber nicht die Essenz des Lindy Hop, sondern eher zusätzliche aufregende Moves. Sie können potenziell gefährlich sein und zu Verletzungen führen, vor allem, wenn man körperlich nicht fit und nicht gut aufgewärmt ist. Wer aber mehr Akrobatik möchte: Im Internet gibt es Angebote für spezielle Aerials-Workshops, die ihr dann - am besten mit einem festen Partner- besuchen könnt.


Welche Schuhe brauche ich?

Am besten geeignet sind sicher-sitzende flache (Leder- oder Stoff-)Schuhe mit einer Sohle, die nicht zu rau, aber auch nicht zu rutschig ist. Zu rau: Man kann glattes Tape unter die Schuhe kleben, das hilft oft. Zu rutschig: Man kann die Sohle mit einer Bürste anrauen. Wichtig ist, dass ihr auf den Ballen gut drehen könnt, denn sonst könnten eure (Knie-)Gelenke strapaziert werden. Gut ist auch, immer verschiedene Schuhpaare bei sich zu haben, denn jeder Boden wirkt sich anders auf die Sohle aus. In unseren Trainingsräumen haben wir Parkettboden. Dort bitte keine Strassenschuhe tragen, sondern saubere Schuhe mit abriebfester Sohle (weil die kein Streifen hinterlässt)! Die Anschaffung von speziellen Tanzschuhen ist nicht nötig, aber wenn ihr dennoch solche kaufen möchtet, könnt ihr z.B. im Internet bei den jeweiligen Anbietern (u.a. Aris Allen, Bleyer, Capezio, Bloch) stöbern.


Was ziehe ich an?

Alles ist erlaubt, solange es bequem ist und euch beim Tanzen nicht einengt.


Partnerwechsel!? Das Rotationsprinzip in den Kursen.

Ob ihr mit einem Partner kommt oder alleine, ihr werdet im Kurs regelmäßig "rotieren", also einen Tanzpartner weiter wechseln. Wir glauben, dass ihr am meisten lernt, wenn ihr mit möglichst vielen Personen tanzt. So schleifen sich keine Muster ein, und ihr lernt alle Teilnehmer im Kurs kennen. Außerdem ist das eine gute Vorbereitung auf die Parties und Teadances, bei denen meist und oft die Partner gewechselt werden und man auch von unbekannten Tänzern aus anderen Kursen oder Städten oder Ländern aufgefordert werden kann. Somit unterstützt das Rotationsprinzip wesentliche Merkmale des "social dance" Lindy Hop: Lebendigkeit und tänzerische Freiheit.


Was muss ich tun, wenn ich einen Anfängerkurs oder -workshop machen möchte?

Schreibt uns einfach eine Mail, und dann nehmen wir euch in unseren Verteiler auf. Sobald wir etwas für Anfänger anbieten, bekommt ihr automatisch eine Nachricht.


Kann ich mich alleine anmelden oder brauche ich einen Tanzpartner?

Für den Kurs Unterricht ist es am besten, wenn Du eine/n Tanzpartner/in mitbringen könntest. Falls ein Kurs stattfindet, Du aber noch keinen Tanzpartner hast, solltest Du Dich aber auf jeden Fall auch alleine anmelden! Bei entsprechenden Einzelanmeldungen von Männern (Leadern) und Frauen (Followern) können wir Dich in den Kurs aufnehmen. Falls das Zahlenverhältnis von Führenden und Folgenden nicht ausgeglichen ist, kommt man als Einzelperson auf eine Warteliste und kann erst in den Kurs nachrücken, wenn ein Platz frei wird. Gegebenenfalls muss man auf einen zukünftigen Kurs warten. Es gibt übrigens auch die Möglichkeit, dass eine Frau eine Frau mitbringt, die den Herrenpart übernimmt oder ein Mann einen Mann, der die Frauenschritte tanzt. Letztere Variante ist weniger beliebt bei den Herren. :-)


Kann ich mit Vorerfahrungen in anderen Tänzen "quer" in laufende Kurse einsteigen?

Ja, wenn die Vorerfahrung den Zugang zum Lindy Hop so sehr erleichtert, dass ich den Wissensvorsprung und die erlernten Fähigkeiten der anderen Kursteilnehmer leicht aufhole!
Ja, wenn ich schnell lerne.
In jedem Fall ist so ein "Quereinstieg" nur in Absprache mit den Trainern möglich.


Kann ich ohne Lindy Hop Kenntnisse einfach mal in einem laufenden Kurs zugucken?

Ja, gerne! Das geht auch ohne Terminabsprache. Einfach vorbeikommen.


Kann ich ohne Lindy Hop Kenntnisse einfach mal in einem laufenden Kurs mitmachen?

Leider nein: Zum Kennenlernen eignet sich das nicht. Dafür gibt es aber unsere Schnupperstunden-Angebote und Workshops zu denen Ihr herzlich eingeladen seid!


Ich bin aktiver Lindy Hop Tänzer von "außerhalb", kann ich als Gast vorbeikommen?

Sehr gerne! Wir freuen uns immer sehr über Besuch. Informiere uns am besten vorher in welchem Zeitraum Du da bist, dann finden wir den optimalen Kurs für Dich.


Um einen geeigneten Kurs für mich zu finden, wie soll ich die Level-Bezeichnungen eurer Kurse verstehen?

Zu allererst: Wir meinen bei unseren Kursbezeichnungen mit "(Vor)Kenntnissen" immer Kenntnisse im Lindy Hop (nicht in anderen Tänzen oder Sportarten). Ein Kurslabel "Fortgeschrittene" oder "Anfänger mit Vorkenntnissen 2" bedeutet natürlich überall auf der Welt etwas anderes. Insofern sind unsere Kursbezeichnungen eher eine Orientierung für uns und keine verbindlichen Wegweiser zum passenden Kursniveau für Besucher oder Quereinsteiger mit Lindy Hop Erfahrung. Kontaktiert uns einfach, und wir weisen Euch den Weg zum idealen Kurs für Euren Tanzlevel.